Bezirk Nordhessen

Demo in Hannover gegen Freihandelsabkommen TTIP und CETA

Bild von Demo

Ein Zeichen setzen – Menschen aller Couleur einte am dritten Aprilwochenende in Hannover das eine Ziel: Ein Zeichen setzen gegen die Freihandelsabkommen der EU mit Kanada und den Vereinigten Staaten, ein Zeichen setzen gegen TTIP und CETA.

Angela Merkel und Barack Obama hatten sich in Niedersachsens Hauptstadt angekündigt. Verbände, Gewerkschaften und Parteien reagierten – und rührten die Werbetrommel für eine große Demonstration. 90.000 Menschen zogen zwischenzeitlich laut den Veranstaltern durch Hannovers Straßen. Die Polizei sprach von 35.000.

Darunter mischte sich eine neunköpfige Besatzung aus Fulda. Neun junge Frauen und Männer, die sich bis dato kaum kannten. Die dennoch zu unchristlicher Zeit mit einem Bus des Jugendwerkes der AWO gen Norden starteten. Die im wahrsten Sinne des Wortes Flagge zeigten für Fulda und die gesamte Region. Die nach und nach im Bestreben zusammenwuchsen, gegen intransparente Verhandlungen von Wirtschaftseliten auf die Straße zu gehen. Die als Freunde wieder in der Heimat ankamen. Bestärkt in der Überzeugung, weiter öffentlich für Transparenz und Verbraucherschutz einzustehen. Womöglich bereits wieder am 24. September: Dann wird in sechs Städten gleichzeitig gegen TTIP und CETA demonstriert – unter anderem in Berlin, München und Frankfurt.

 

Email this to someoneShare on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0
Kontakt
  • in Kassel:
    Wilhelmshöher Allee 32a
    34117 Kassel
    Tel. 0561 5076 470
  • in Fulda:
    Langebrückenstr. 14
    36037 Fulda
    Tel. 0561 5076 473
Aktion 2017
Kindern Ferien schenken
Downloads
  • Hier bekommst du unser aktuelles Programm zum Download
Twitterfeed

Follow Me on Twitter