Bezirk Nordhessen

Internationale Maßnahmen

Fachkräfteaustausch mit Mingecevir/Aserbaidschan

Vom 02.12. bis 11.12. reiste eine Gruppe aus Fulda für einen Fachkräfteaustausch des Jugendwerks Nordhessen nach Mingecevir in Aserbaidschan und besuchte die Partnerorganisation „Sosial Development Center“.

Sosial Development Center ist eine Organisation in Aserbaidschan, welche eine Nachmittagsbetreuung, Beratungsstelle für Eltern und die mobile Jugendarbeit umfasst. Die Nachmittagsbetreuung für Kinder im Alter von 1-12 Jahren wird von MitarbeiterInnen, Ehrenämtern, Eltern und der Bevölkerung gleichermaßen organisiert und durchgeführt wird. Hier steht die Betreuung der Kinder, die Vorbereitung auf die Schule und die Unterstützung von SchülerInnen außerhalb der Schulzeit im Vordergrund. Es wird ein regelmäßiges warmes Mittagessen und Kurse in Darstellendes Spiel, Kunst, Englisch und Russisch angeboten.  Die Partnerorganisation arbeitet Hand in Hand mit der Nachmittagsbetreuung zusammen und nutz unter anderem die Räumlichkeiten um dort  Vorträge und Seminare zu halten und bietet unteranderem den Eltern die Möglichkeit  um sich auszutauschen.

Ferner öffnet regelmäßig die Nachmittagsbetreuung ihre Türen für Jugendliche um Freizeitangebote und Beratungen durchzuführen. Dabei entsteht oft der Erstkontakt mit den Jugendlichen über den Streetwork. Themen der Jugendlichen und der MitarbeiterInnen sind oft Arbeitslosigkeit, mangelnde Bildung, Drogen und Gewalterfahrungen der Jugendlich. Die  Beziehungsarbeit steht hier im Vordergrund und ist das Hauptwerkzeug der MitarbeiterInnen um die Jugendlichen in ihren Lebenslagen zu unterstützen.

Eine der Aufgaben und Ziele der Elternarbeit ist die Unterstützung von Familien mit sozialen Problemen. Speziell bei dem Austausch ging es um die Arbeit mit Familien mit Kindern mit Behinderung.

Speziell bei dem Austausch mit der Gruppe aus Fulda ging es um die Ansichten über die Unterstützung, welche Familien mit behinderten Familienmitgliedern bekommen. Die Gruppe lernte die Situation in den Familien mit Kindern mit Behinderung kennen und konnte viele Eindrücke gewinnen.  Dann wurde die Gruppe mit dem Projekt „Swallow – Eine neue Generation“ Freizeit im Zentrum des „Neuen Aserbaidschan, das neue baharları“ vertraut gemacht. Projektmanager Michelle Yusifov informierte über die Maßnahmen, welche im Rahmen des Projekts umgesetzt wurden. Es folgte der Besuch von fast 10 Ausstellungen der Werke  junge behinderte Kinder. Seit zwei Jahren sind deutliche Erfolge zu sehen, welche das Projekt mit den Kindern erzielt.

Jasmin, eine junge Dame, sagte in einem Interview mit uns, dass sie deren Kerngeschäft sehen und ein es wichtig sei, Zeit mit den behinderten Kindern zu verbringen. „Im Gegensatz zum Regelsystem des Landes werden die Kinder in mehreren Sprachen geschult. Wir lehren den Kindern die Sprache der Minderheit. Gesunde und Kinder mit Behinderung sollen an einem Ort zusammen lernen und spielen. Es soll ein Austausch über Wissen und Erfahrungen im eigenen Land sein. Dabei ist die Religion, Geschichte und das Leben der Menschen in Aserbaidschan zu berücksichtigen.

Die Gruppe fühlte sich bereits in den ersten Minuten in Aserbaidschan gut aufgenommen. Es sei sehr angenehm und leicht mit den Menschen dort ins Gespräch zu kommen. Die Stadt hat eine hohe Qualität. “ Im Anschluss  haben sie die Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigt und die Küche war bei allen in der Gruppe sehr beliebt.

_________________________________________________________________________

Jugendbegegnung mit Accra/Ghana in Deutschland

2012 ist in Kassel die größte Kunstausstellung der Moderne, die Documenta. Dies wollen wir zum Anlass nehmen Jugendliche aus Ghana und Deutschland zusammen zu bringen. In verschiedenen Workshops werden wir uns mit den Bereichen moderner Kunst in der Jugendkultur mittels Graffiti und Karikaturen auseinandersetzen. Neben einer Menge Arbeit wird es auch ein interessantes Rahmenprogramm mit viel Spaß für alle Teilnehmenden geben. Der Abschluss des Jugendaustausches wird in Form einer Präsentation der Arbeitsergebnisse der Workshops auf einem großen Abschlussfest stattfinden.


Multilaterale Jugendbegegnung in Kassel

Eine weitere große Veranstaltung während des Documenta-Sommers wird eine multilaterale Begegnung mit Jugendlichen aus verschiedenen europäischen Ländern sein. Zentrales Thema dieser Veranstaltung ist das gegenseitige Vorstellen und der Austausch über landestypische urbane Jugendkultur. Zusammen mit befreundeten Vereinen in Kassel (1. Skateboardverein Kassel e.V. und Cluster e.V.) werden in Workshops die Themen erarbeitet.


Jugendbegegnung „Das Fremde entdecken – Türkei zwischen Orient und Okzident“

Mit dem internationalen Austausch werden die Teilnehmenden befähigt Ihren Blick zu öffnen, Einblicke in eine für Sie andere Kultur wahrzunehmen, die Geschichte und den Alltag von Jugendlichen in der Türkei
kennen zu lernen.

Durch unseren Aufenthalt in Izmir, bekommen wir die einmalige Chance, Vorurteile und Vorbehalte auf beiden Seiten zu revidieren uns näher zu kommen und anstatt das Trennende zu betonen, die Gemeinsamkeiten zu entdecken und hervorzuheben.

Gemeinsam und vor Ort schauen wir uns an wie junge türkische Erwachsene leben und arbeiten. Wir besichtigen in der Woche ganz unterschiedliche Einrichtungen, wie z.B. eine Schule, eine Universität eine soziale Einrichtung, um einen möglichst umfangreichen Einblick in die türkische Alltagswelt und Kultur zu bekommen.
Dieser Austausch kann einen wichtigen Beitrag leisten, zur Verständigung und Akzeptanz zwischen Deutschen und in Deutschland lebenden türkischstämmigen Migranten.

Ein Beitrag, der auch für die laufende Integrationsdebatte förderlich sein kann.


Fachkräfteaustausch mit Odessa / Ukraine

Der Fachkräfteaustausch mit Odessa ist ein neues Angebot des Jugendwerks. Ukrainische und Deutsche Fachkräfte lernen Strukturen und Arbeitsmethoden von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sowie Methoden zur Förderung sozial benachteiligter Jugendlichen in den jeweiligen Ländern kennen.

Im Rahmen von Workshops und Diskussionen werden die erlebten Eindrücke verarbeitet, Wissen und Methoden ausgetauscht und Möglichkeiten der weiteren gemeinsamen Zusammenarbeit und zukünftige Projekte und Aktivitäten abgesprochen. Der Austausch findet mit unserem Partner „Living for Hope Foundation“ statt. Ziel soll weiterhin die Planung eines Jugendaustausch 2013 sein. Eingeladen sind Fachkräfte aller sozialen Einrichtungen, die Interesse an einer Zusammenarbeit und Vernetzung mit sozialen Einrichtungen in der Ukraine haben.


Jugendbegegnung mit Ohrid / Mazedonien in Deutschland

Im Sommer 2012 ist es wieder soweit. Eine Gruppe Jugendlicher aus Fulda macht sich auf den langen Weg nach Mazedonien, um dort Jugendliche gleichen Alters zu Treffen. Hier wird kommuniziert, Vorurteile und Stereotypen abgebaut, kulturelle Eigenheiten werden aufgezeigt und vor allem gibt’s jede Menge Spaß und interessantes Programm. Die Freundschaft zur Mazedonischen Gruppe besteht seit 2008 und die Veranstaltung ist die Rückbegegnung zur Jugendbegegnung
2011.


Fachkräfteaustausch mit Tschechien in Liberec/Leitmeritz

Der diesjährige Fachkräfteaustausch ist die Konsequente Weiterentwicklung der Freundschaft und der Projekte mit unseren Partnern in Liberec. Das Jugendwerk Nordhessen arbeitet nun zusammen mit den südhessischen Kollegen und veranstalten diese Fahrt gemeinsam als Landesjugendwerk.

Tschechische und Deutsche Fachkräfte lernen Strukturen und Arbeitsmethoden von Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen sowie Methoden zur Förderung sozial benachteiligter Jugendlichen in den jeweiligen Ländern kennen.

Im Rahmen von Workshops und Diskussionen werden die erlebten Eindrücke verarbeitet, Wissen und Methoden ausgetauscht und Möglichkeiten der weiteren gemeinsamen Zusammenarbeit und zukünftige Projekte und Aktivitäten abgesprochen. Der Austausch findet mit unserem Partner „Detsky Domov Frydlant“.

 


Jugendbegegnung mit Tschechien in Liberec/Leitmeritz

Diese Jugendbegegnung ist die Konsequente Weiterentwicklung
der Freundschaft und der Projekte mit unseren Partnern in Liberec. Das Jugendwerk Nordhessen arbeitet nun zusammen mit den südhessischen Kollegen und veranstalten diese Fahrt gemeinsam als Landesjugendwerk.

Tschechische und Deutsche Jugendliche gleichen Alters werden sich treffen, um zu kommunizieren, Vorurteile und Stereotypen abbauen, kulturelle Eigenheiten werden aufgezeigt und vor allem gibt’s jede Menge Spaß und interessantes Programm. Die Begegnung findet mit unserem neuen Partner „Vetrnik“ (Windmühle) statt.

Kontakt
  • in Kassel:
    Wilhelmshöher Allee 32a
    34117 Kassel
    Tel. 0561 5076 470
  • in Fulda:
    Langebrückenstr. 14
    36037 Fulda
    Tel. 0561 5076 473
Aktion 2017
Kindern Ferien schenken
Downloads
  • Hier bekommst du unser aktuelles Programm zum Download
Twitterfeed

Follow Me on Twitter