Jugendwerk der AWO

Bezirk Nordhessen

Demo zur Abschaffung des §219a StGB

My body, my choice!

Our* rights! Our* voice!

Foto von Hannah Rehberg

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung rief am 26. Januar 2019 zum bundesweiten Aktionstag #wegmit219a #keineKompromisse auf. Der Demo-Bus und 18 Mitstreiter*innen fuhren zur Demonstration mit Kundgebungen zur Abschaffung des §219a

nach Marburg. Neben politischen Redebeiträgen wurden Forderungen durch kreative Beiträge sichtbar.

Europaweit werden starke Reaktionen gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen* erlebbar. Wir zeigen Solidarität mit allen Mitarbeiter*innen, Berater*innen und Frauen* von Kliniken und Beratungsstellen, die von „angeblichen“ Lebensschützer*innen bedrängt, bedroht und kriminalisiert werden. Wir fordern die Kriminalisierung sofort zu beenden und das Wort „Werbung“ in Verbindung mit Schwangerschaftsabbrüchen zu streichen – denn es geht um Information.

„Für die Freiheit, für das Leben.

Selbstbestimmung muss es geben!“

„Tag der offenen Tür in der L14zwo“ im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen

Am Sonntag, den 27.01. von 12:00 bis 21:00 Uhr ist im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen der Hochschule Fulda „Tag der offenen Tür in der L14zwo “
https://www.facebook.com/events/309048673049849/

Ein nachhaltiges Programm erwartet euch:

Neben tollen Vorträgen zum Thema Reparieren – „Aus Schrott mach Gold – Aufrüsten statt wegschmeißen – Computer- & Datenrettung“, öffnet die Siebdruckwerkstatt, der Kleidertauschladen sowie die Nähbar, die Projektwerkstatt KÖK e.V., das Repair Café zu einer offenen Repair-Session und Günters Verkaufwerkstatt. Die KüfA lädt zum gemeinsamen Kochen und Essen ein. Auch in der Gelben Rübe wird es kleine Probier-Häppchen und Zeit zum informieren geben. Die Gemeinwohlökonomie-Fulda informiert mit einem Stand über ihre Tätigkeiten.

Hast du Lust tolle Initiativen kennenzulernen, willst dich vernetzen und einfach einen schönen gemeinsamen Tag verbringen – dann auf am Sonntag in die L14zwo.

Wir freuen uns auf euch!

„Wir haben es satt!“

„Wir haben es satt!“

Unter diesem Motto gingen am Samstag mehrere Zehntausend Menschen in Berlin auf die Straße und forderten eine klimafreundlichere     Agrarpolitik und Landwirtschaft. Das Jugendwerk der AWO Nordhessen mitten unter ihnen.

Mit dem Demo-Bus machten wir uns von Fulda auf, um für eine gerechtere und klimafreundliche Landwirtschaft einzustehen. Zusammen mit bis zu 35.000 Menschen machten wir laut unsere Forderung klar: Stoppt die unfaire Verteilung von EU-Agrarsubventionen und setzt auf eine regionale und ökologische Landwirtschaft. Wir schlossen uns mit der AWO International und ihren Projektpartner*innen zusammen und demonstrierten gemeinsam.

Damit niemand die Forderung nach einer Agrarwende verschlafen kann, sorgten wir mit Schildern, Kuhglocken und Töpfen für ordentlich Lärm im Regierungsviertel. Die Teilnehmer*innen der Demonstration forderten nicht nur Vielfalt in der Landwirtschaft, sondern waren auch selbst kreativ und vielfältig, wir konnten viele bunte Plakate und Kostüme entdecken.

Hier die besten Sprüche: End the cage age! – Mehr Mücken für Mücken! – Wir haben es glyphosatt! – Blümchen für Bienchen! – Power to the Bauer! – Apfelmus statt Kapitalismus! – Anstatt Maschinen die lärmen und stampfen, mehr Bienen die summen und tanzen! – Bee the change! – Give bees a change! – Vielfalt statt Einfalt – Let it bee! – Ich bin echt sauer! Save the foodture!

Holt euch die Straßen zurück – Jugend blockiert!

Foto: Andreas Baumgarten

 

Täglich sehen Menschen diskriminierende Sticker, faschistische Plakate und neonazistische Graffitis in den Straßen vieler Orte. Unsere Antwort: wir solidarisieren uns, werden kreativ und holen uns die Straßen zurück.

In Fulda vernetzen wir uns mit regionalen Jugendverbänden und Initiativen. Gemeinsam haben wir alle öffentlich Transpis und Plakate gestaltet, um die Fuldaer Straßen bunt zu färben. Bei einer folgenden Jugenddemo gegen Rechts solidarisierten sich viele junge Menschen unter dem Hashtag #Wirsindmehr.

Wir unterstützen Menschen, die von rassistischen, antisemitischen, antimuslimischen und gadjé-rassistischen Täter*innen diskriminiert und angegriffen werden. Im September 2018 erschütterten die rassistischen Übergriffe nicht nur Chemnitz, sondern ganz Deutschland. Auch wir vom Bezirksjugendwerk Nordhessen sind mit dem Bus – bepackt mit Plakaten, Bannern, Pfeifen und Musik – ausgehend von Fulda zur Großdemonstration nach Chemnitz gefahren. Dort haben 65.000 Menschen demonstriert, gesprochen und getanzt.

Jetzt hat der Bus des Jugendwerks neue Aufträge. Alle jungen Menschen der Regionen Fulda und Kassel können Demofahrten eigenständig organisieren, bei allen Fahrten, die angeboten werden, dabei sein und gegen Faschismus auf die Straße gehen. Dabei ist die Mitfahrt immer kostenfrei für alle.

Dieses Jahr haben wir uns ausführlich mit menschenfeindlichen Gruppierungen und Akteuren auseinandergesetzt. Wir gehen auf Konfrontation und appellieren „Jugend blockiert!“

L14 Fulda – Ehrenamtspreis 2018 – Preisverleihung der SPD Nordhessen

Stellvertrend für Engagierte der L14/L14zwo spricht Vanessa Hüfner als stellv. Vorsitzende des Jugendswerks der AWO Nordhessen zu weiteren Preisträger*innen, Besucher*innen, Politiker*innen und Juror*innen.

„Ob ehrenamtliches, zivilgesellschaftliches oder bürger*innenschaftliches Engagement – bundesweit engagieren sich über 31 Millionen Menschen in den verschiedensten Bereichen. Ein Danke wie heute an die L14 geht auch an alle engagierten Menschen in Deutschland.

Seit mehr als 20 Jahren hat das Jugendwerk der AWO Nordhessen in Fulda Raum für Mitgestaltung geschaffen. Ehrenamtliche gestalten und sind Teil von Entscheidungen. Vor allem können sich auch viele junge Menschen ausprobieren und verwirklichen. Dadurch wird Teilhabe lebbar gemacht. Hauptamtliche des Jugendwerks der AWO können dabei begleiten. Jährlich verwirklichten über 250 Ehrenamtliche etwa 800 Termine, unter anderem kulturelle, soziale und politische Veranstaltungen, mit knapp 20 000 Nutzer*innen in der L14.

Mit dem Verkauf des Geländes L14 und der Gründung einer Bürgerinitiative gelang es ein Augenmerk auf die Notwendigkeit einer soziokulturellen Angebotsvielfalt in Fulda zu richten. 2018 erfolgte der Umzug in ein Quartier in der Innenstadt Fulda – L14zwo, was durch die zentrale Lage Vorteile und Aufmerksamkeit bringt. Das L14zwo bietet eine in Fulda

einzigartige Bündelung soziokultureller Angebote in einem Gebäude. 21 Gruppen, Initiativen, Vereine, aber auch Einzelpersonen, die sich gegenseitig in ihren Zielen unterstützen.

Leider können am Standort nicht alle Menschen ihre Angebote ausführen. Mit dem Angebot der Stadt Fulda allen Engagierten am Standort Betriebsamt im „Kulturhof Fulda“ eine Perspektive zu geben, ist ein Ort für die Fortsetzung unseres vielfältigen Engagements in Sicht. Denn wir sind alle Ehrenamtliche und Engagierte, die im Sinne kultureller Vielfalt Freiräume brauchen.

Heute möchten wir auch Danke sagen! Danke an die SPD Fulda für die politische Unterstützung innerhalb der Stadt Fulda. Danke an die SPD Nordhessen für diesen Preis und die Einladung mit Ihnen zu sprechen. Danke an die AWO Fulda und die AWO Nordhessen für die unterstützende Infrastruktur. Danke an die Stadt Fulda für die unterstützende Suche nach Räumlichkeiten. Und, Danke an alle Hauptamtlichen des Jugendwerks der AWO Nordhessen – Danke für euren Einsatz, Geduld und Förderung.

Unsere Motivation geht heute an 31 Millionen engagierte Menschen. Aus dem Wissen um unseren gesellschaftlichen Wert – lasst uns konstruktiv lauter werden, mutig sein und Politik und Verwaltungen auf Augenhöhe begegnen.“

Ehrenamtspreis 2018 – Preisverleihung der SPD Nordhessen

Baunatal, 07.12.2018

Jugend gegen Faschismus – Das Jugendwerk blockiert!

Fulda nach Chemnitz.

Solidarität, Gleichheit, Freiheit, Emanzipation und Toleranz sind beim Jugendwerk nicht nur Worte, sondern werden auch gelebt. Mit dem Bus des Jugendwerks und öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wir auf Demos und Veranstaltungen gegen Faschismus. Wenn du informiert und*oder eine Fahrt selbst organisieren möchtest, schreib uns auf Instagram @awojugendwerk, über Facebook @jugendwerknordhessen oder komme in der L14zwo in Fulda vorbei. #JugendGEGENRechts
_
Die Ereignisse in Chemnitz erschüttern uns. All den Menschen, die angegriffen wurden, wollen wir zeigen, dass wir zusammen stark sind. Gemeinsam mit 65.000 Menschen setzten wir am 3. und 8. September 2018 in der Karl-Marx-Stadt Zeichen gegen Faschismus. #WIRSINDMEHR
_
Das Jugendwerk der AWO positioniert sich gegen auf gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gegründete Positionen und Ideologien, wie unter anderem Faschismus, Homophobie, Antisemitismus.

Erneuer:Bar – Regionales Vernetzungstreffen für Reparatur-Initiativen

Am Samstag, den 10.11. waren wir in Hanau beim „Regionalen Vernetzungstreffen für Reparatur-Initiativen“.

Wir erhielten viele interessant Einblicke in die verschiedenen Reparatur-Initiativen mit ihren Angeboten, Besonderheiten, Zukunftsplänen sowie deren allgemeinem organisatorischen Ablauf. Nach einem leckeren vegetarischen Mittagsmenü gab es ein Impuls-Referat von Andreas Frisch (Repair Café Aschaffenburg & Schaffenburg e.V.) über mögliche Vorteile von Synergien mit der Hacker bzw. Makerszene. Des Weiteren haben wir reparaturpraktische Tipps zur Spielzeugreparatur von Joachim und Gabriele Wiebel vom Hessischen Puppen- und Spielzeugsmuseum erhalten. Am Nachmittag war außerdem Zeit für persönlichen Austausch zu Reparaturhilfsmitteln und –Tricks, Öffentlichkeitsarbeit und weiteren Fragen. Zum Ende des Tages beschäftigten wir uns mit dem Thema „Reparieren mit Kindern und Jugendlichen“.

Den ganzen Artikel findet ihr auf reparatur-initativen.de.

https://www.reparatur-initiativen.de/post/rueckblick-regionales-vernetzungstreffen-hanau

L14zwo Eröffnungswoche – Ein paar Impressionen!

Auch „Osthessen-news“ sowie „move36“ waren bei uns und haben berichtet! 🙂
Seht selbst…
https://m.osthessen-news.de/beitrag.php?id=11599106

Ein Kulturfest für jeden – die Eröffnungswoche der L14zwo

L14zwo Eröffnungswoche

Die L14zwo möchte mit euch Eröffnung feiern.
Die ganze Woche über werden sich alle Initiativen vorstellen und am Samstag enden wir dann alle gemeinsam in einer bunten Feier mit Musik, Tanz, Spaß, Kunst, Essen, kühlen Getränken und und und

Montag – 10.09.18
Greenpeace (17-21Uhr) Offenes Treffen mit anschließendem Film
AWO Patenschaftsprojekt (15Uhr)

Dienstag – 11.09.18
Erneuer:Bar (16-22Uhr) Textil/ Nähmaschinen/ Fahrrad/ Elektronik & Mechanik
Küche für Alle (17-21Uhr) ab 17Uhr wird geschnippelt, ab 19Uhr gegessen

Mittwoch – 12.09.18
Erneuer:Bar (14-18Uhr) IT&Computer
Siebdruck (16-18Uhr) offene Siebdruckerei
KÖK (16-20Uhr) offene Projektwerkstatt
Kleidertauschparty (ab 19:30Uhr) tauschen und tanzen

Donnerstag – 13.09.18
Nähbar & Kleidertausch (17-19Uhr) tauschen
Siebdruck (17-19Uhr) offene Siebdruckerei
Erneuer:Bar (17-21Uhr) IT & Computer und Elektronik & Mechanik
Gelbe Rübe (17:30-19Uhr) Regionale Produkte – Erzeuger Verbraucher Gemeinschaft

Freitag – 14.09.18
Afterwork (15-22Uhr) mit den Schulenberg-Sisters und der Gelben Rübe
Günter´s Kaufwerkstatt (15-21Uhr)

Samstag – 15.09.18 (14-22Uhr/OPEN END)
Alle Initiativen die Ihr diese Woche kennengelernt habt und viele mehr sind im Haus und werden mit euch den Tag bunt gestalten: mit Musik, Kunst lecker Essen, Kaffee und und und….

Erneuer:Bar (ab 15Uhr)
Minivorträge & Diskussion mit Torsten Jahn (IT & Computer)
1) „Aus Schrott mach Gold – Alte Hard- & Software restaurieren“
2) „Wiederholen ist gestohlen – Datenrecycling möglich/ verboten?“
Günter´s Kaufwerkstatt (15-21Uhr)
Küche für Alle (ab 12 Uhr) ab 12 Uhr schnippeln, ab 14 Uhr Essen – bis es leer gefuttert ist! Die KüfA sorgt fr ein leckeres Bürgerbuffet

1 2 3 16

Kontakt

  • in Kassel:
    Wilhelmshöher Allee 32a
    34117 Kassel
    Tel. 0561 5076 470
  • in Fulda:
    Langebrückenstr. 14
    36037 Fulda
    Tel. 0561 5076 473

Aktion 2019

Kindern Ferien schenken

Downloads

  • Hier bekommst du unser aktuelles Programm:
    Programm Download

Twitterfeed

Follow Me on Twitter